Herz auf – Augen zu!

Ich habe nicht erwartet, eingeladen zu werden.
Und ich habe nicht so eine unklare Einweisung erwartet.

Ich habe nicht erwartet, dass das andere Menschen ähnlich sehen wie ich.
Und ich habe nicht erwartet, dass ich das doch so gut mache.

Dieser kleine Schreibfehler ist mir nicht aufgefallen.
Und auch anderen Menschen nicht.

Ich habe nicht erwartet, wie wichtig der kleine Fehler ist.
Und ich habe nicht erwartet so enttäuscht zu sein.

Gleichzeitig weiß ich, dass ich nicht so viel Zeit in der S-Bahn verbringen will.
Und ich weiß, dass ich diese Arbeit sinnlos und langweilig finde.

Enttäuschungen sind schmerzlich.
Aber nicht nur.

In meinem Rücken fühlt es sich so an, als ob mit jeder Enttäuschung ein Raum nach hinten entsteht.
Genau in der Biegung meiner Brustwirbel.
Schmerz ist nur der Schlüssel zu diesem Raum, in dem ich fühle was mir wirklich wichtig ist.
Ohne Illusionen finde ich hier etwas, das sehr nah an meine eigene Wahrheit herankommt.

Und meine Augen schmerzen vor Müdigkeit.

Beitragsbild:
Photo von Oscar Keys auf Unsplash

von

hallo! Ich bin Katrin. In unserer dualen Welt gibt es immer wieder sehr magische Momente, in denen sich der unendlich weiter Raum öffnet. Diesen Raum möchte ich mit Worten, Bildern und Musik erforschen, berühren und beschreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.