Was man von Jeppe Hein übers Arbeiten lernen kann

Geschrieben für mittwochs.online Eine ganz besondere Kunstperformance, von der man viel fürs Arbeiten lernen kann. An einem sehr ungewöhnlichen Ort in Berlin. Es geht um sehen, um fühlen, um Begegnung – mit sich selbst und mit anderen… Über 100 Menschen kommen nach und nach in…

auf hoher See

Das Wort „führen“ fiel die letzten Tage so oft und mir wird dabei nicht mehr übel. Doch fallen mir unendlich viele Erfahrungen ein, in denen ich miserabel geführt wurde. Früher oder später habe ich gestreikt. Führung durch Druck und Angst. Durch klein halten und für…

Schuldilemma

Meine Tochter mag die Schule weil sie dort auf andere Kinder trifft. Sie ist natürlich, charmant und liebevoll. Viele Kinder mögen sie sehr. Sie ist sehr neugierig und lernbegierig. Sie singt, hüpft, tanzt und bastelt den schönsten Federschmuck. Sie backt Tassenkuchen mit Schokolade oder brät…

ewig

Ein paar Jahre atmen ist ein kaum hörbares Seufzen in meiner ewigen Seele. Und erleichtertes Platz nehmen auf dem Liegestuhl, das Gesicht Richtung Sonne. Beitragsbild: Katrin Pauline Müller

Yoda

Meine rechte Hüfte schmerzt bei Druck und Gewalt. Sobald jemand neben mir Stress macht oder Kontrolle über mich ausüben möchte, weil die eigene Angst stark ist. Dann schmerzt meine rechte Hüfte. Sie verdreht sich. Und dreht die ganze Wirbelsäule mit. Und die rechte Niere macht…

und das alles in ein paar Augenblicken

Gezogen von Sinnlichkeit. Rauschen vom Wind. Verschwommenes Sehen mit Tränen und Kissen mit Wurzeln. Empfindungen die kalt und salzig sind. Oder warm und duftend wie Birnen. Sie lässt die Lippen fallen. Lässt sich in ihre Arme sinken und das Bild wird weich. Voll da. Klavier…

über Generationen

Von einer Frau zur nächsten weitergegeben. Mit Muttermilch und Muskeltonus. Stress und Glück in jeder Zelle. Jeder Atemzug verinnerlicht. Nie ausruhen, nie ganz glücklich. Von einem Mann zum nächsten weitergereicht. In jedem Wort und in jeder Tat. Verwundete Könige werden zu Tyrannen. Helden sind verboten.…

Augen suchen

Spüre Erinnerungen in mir. Klar wie nie zuvor. Bilder fehlen. Das verwirrt mich. Ich suche nach passenden Bildern. Und höre Geräusche. Rieche. Spüre Empfindungen auf der Haut und tiefer. Wie wichtig sind Bilder? Brauche ich Bilder zur Klarheit? Als Beweis? Meine Augen suchen. Es ist…

Wasser

Glasklar. Eine Scheibe die nicht geputzt ist. Eine Scheibe wie eine Welle im Ozean. Voller Bewegung und Untergang. Aufs Neue. Ich lass mich mitnehmen. Aufs Neue. Lass mich berühren. Immerzu. Und es bringt mich an Land. Angespült mit Erfahrung, mit Erkenntnis und mit Dankbarkeit. Ein…

Zeit und Gold

Wie aus Zeit Gold wird PASSIV: Das Nichtausführen von Handlungen Schrift spielte bei den Aborigines keine Rolle. Alles wurde mündlich überliefert. Und körperlich. In Form von Tänzen, Theater, Pantomime, Körperbemalungen und Musik. Legenden der Aborigines sagen, die Welt wurde ins Leben gesungen. Musik, dieses Medium…