„Vielleicht ist der Mensch das furchtsamste Wesen, da zu der elementaren Angst vor Freßfeinden und feindseligen Artgenossen intellektuell begründete Existenzängste hinzukommen“. Irenäus Eibl-Eibesfeldt, österreichischer Verhaltensforscher und Zoologe Beitragsbild: Wandschmuck von Katrin Pauline Müller, Dezember 2017

Tiger im Hirn.

Unser Gehirn ist alt und neu zugleich… Menschen haben ein 2-Millionen Jahre altes Gehirn im Schädel. Dieses Gehirn ist auf Überleben programmiert. Auch wenn sich seit damals einiges verändert hat, springt dieser Überlebensanteil ständig an. Wir halten nach Gefahren Ausschau, sorgen uns um das was…

Töne fliegen wie Vögel.

Die Tram ist voll mit Menschen und schwankt aufgeregt vor und zurück. Wir laufen in Schwarm und Schlange durch die kalte Luft, an der Spree entlang die im Dunkel liegt. Wie früher bei Nachtwanderungen auf einem Pfad. Das Funkhaus haut mich jedes Mal um. Ich…

welche Frequenz ich wähle.

Angst, überall Angst. Angst klebt in der Luft und in den Augen der Menschen. Flache Atmung, feuchte Hände und ein verknoteter Bauch. Menschen distanzieren sich. Menschen schüchtern andere Menschen ein. Menschen verteidigen und erklären sich. Die Angst überall lässt mich manchmal verzweifeln. Dann spüre ich…

wie Motten ins Licht.

Glücklich. Ganz ehrlich. Nicht versteckt und nicht bedeckt. Strahlend ansteckend. Glücklich. Wie der Vollmond im November. Voll und rund. Hell und im Moment. Dankbar. Mutige Menschen. Die weitergehen mit Schmerz. Und ihrer Angst davor. Dankbar. Kraftvolle Menschen. Doppelter Espresso. Leuchtend. Nicht versteckt und nicht bedeckt.…

Seelenliebe zwischen Blut und Schnee.

Ende September kam der Gewinner des goldenen Bären der diesjährigen Berlinale ins Kino. „Körper und Seele“ von Ildikó Enyedi ist ein unglaublicher Liebesfilm, der eine schier unendliche Bandbreite von Gefühlen und Stimmungen berührt. Der Film spielt in einem Schlachthof. Vor allem am Anfang der Geschichte…

Was man von Jeppe Hein übers Arbeiten lernen kann

Geschrieben für mittwochs.online Eine ganz besondere Kunstperformance, von der man viel fürs Arbeiten lernen kann. An einem sehr ungewöhnlichen Ort in Berlin. Es geht um sehen, um fühlen, um Begegnung – mit sich selbst und mit anderen… Über 100 Menschen kommen nach und nach in…

auf hoher See

Das Wort „führen“ fiel die letzten Tage so oft und mir wird dabei nicht mehr übel. Doch fallen mir unendlich viele Erfahrungen ein, in denen ich miserabel geführt wurde. Früher oder später habe ich gestreikt. Führung durch Druck und Angst. Durch klein halten und für…

Schuldilemma

Meine Tochter mag die Schule weil sie dort auf andere Kinder trifft. Sie ist natürlich, charmant und liebevoll. Viele Kinder mögen sie sehr. Sie ist sehr neugierig und lernbegierig. Sie singt, hüpft, tanzt und bastelt den schönsten Federschmuck. Sie backt Tassenkuchen mit Schokolade oder brät…