und das alles in ein paar Augenblicken

Gezogen von Sinnlichkeit.
Rauschen vom Wind.
Verschwommenes Sehen mit Tränen
und Kissen mit Wurzeln.

Empfindungen die kalt und salzig sind.
Oder warm und duftend wie Birnen.

Sie lässt die Lippen fallen.
Lässt sich in ihre Arme sinken und das Bild wird weich.
Voll da.
Klavier im Hintergrund.

Sie zieht sich die schwarze Mütze über die langgewordenen Haare und kichert.
Ich freu mich dass sie endlich lacht.
Und dass sie erzählt.
So viel passiert dass sie sich fast an den Worten verschluckt.

Tiefer Atemzug und müde sein.
Herbst ist Erntezeit.
Schlafen, gähnen, schlafen.

Mitmachen beim Kleistern.
Ein blauen Bild.
Lange Nacht der Museen sagt es.
Brüchig wie eine Mumie.
Senf auf meinem schwarzen Jacket.
Die Luft ist kühl.

Beitragsbild: Katrin Pauline Müller, Berlin 2017
Musik: Ólafur Arnalds, Eulogy for Evolution 2017, 0952

von

hallo! Ich bin Katrin. In unserer dualen Welt gibt es immer wieder sehr magische Momente, in denen sich der unendlich weiter Raum öffnet. Diesen Raum möchte ich mit Worten, Bildern und Musik erforschen, berühren und beschreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.